Bäume umarmen

BÄume Umarmen!

„Can’t hug a person? Hug a tree!“

Berlin ist eine der grünsten Metropolen der Welt. Gut 30 % seiner Fläche sind als Wald, Parks und sonstige Grünanlagen ausgewiesen. Und das ist auch gut so!

In der momentanen Zeit wissen die Berliner*innen dieses Gut besonders zu schätzen, denn sie nutzen die vielen Naturräume für ausgiebige Spaziergänge, sportliche Aktivitäten oder entspannende Momente.


Island dagegen verfügt gerade mal über knapp 3 % Waldfläche im gesamten Land und doch kam von dessen Forstverwaltung ein sehr nachahmenswerter Vorschlag für diese kontaktarme Zeit: Bäume umarmen!


Sie gibt dafür sogar noch eine „Gebrauchsanweisung“, damit der Moment der innigen Berührung effizient für Körper und Seele wird:
“Wenn du einen Baum umarmst, fühlst du es zuerst in deinen Zehen, dann in den Beinen, in deiner Brust und schließlich in deinem Kopf“, sagte ein Förster dem isländischen Rundfunk RUV.
Er empfiehlt, dabei die Augen zu schließen. “Das ist so ein wundervolles Gefühl von Entspannung. Danach bist du klar für einen neuen Tag und neue Herausforderungen.“

Zitat aus: https://www.rnd.de/panorama/traurig-wegen-corona-islander-umarmen-baume-47W4QKQK6OCUE3J3QPK5WS5ZWE.html

Wir möchten Sie hiermit anregen, diese besondere Begegnung auszuprobieren. Suchen Sie sich einen schönen Baum in der Nähe Ihrer Wohnung, in Ihrem Garten oder in einem der vielen Parks und Grünanlagen. Achten sie aber darauf, dass keine Gefahr aus der Baumkrone droht (Totast, lockere Rindenstücke o.ä.) und dann genießen Sie!
Und wenn Sie in Ihrer Nähe einen Baum gefunden haben, so bringen Sie ihm doch als Dank für die schönen Momente auch mal einen oder zwei Eimer Wasser mit….

Weitere Infos:
https://www.skogur.is/en/moya/news/category/3/cant-hug-a-person-hug-a-tree