Mach mit: Wahl zum Vogel des Jahres

Mach mit und wähle „Germany’s Next Top Bird“

Alljährlich bestimmt der NABU e.V. den „Vogel des Jahres“, um auf Lebensweise, Besonderheiten oder Gefährdung einer Vogelart aufmerksam zu machen.
2021 ist es jedoch anders, denn alle Vogelfreund*innen sind nun aufgerufen, an der Wahl des diesjährigen „Germany’s Next Top Bird“ (GNTB) mitzuwirken.

Es gehen zehn Vogelarten an den Start, welche bereits in einer Vorauswahl von 307 Arten die meisten Stimmen erhalten haben. Darunter sind solche gewöhnlichen Vogelarten wie die Stadttaube und exotisch anmutende, weil sehr selten gewordene Vogelarten, wie der Goldregenpfeifer.

Im Zeitraum vom 18. Januar bis zum 19. März können nun alle Interessierten ihren Favoriten auswählen, damit der jeweilige Liebling durch diese Aktion populärer und seine Anhängerschaft größer wird. Das wiederum tut der Art und ihrer Fangemeinschaft gut…

Weitere Information zur Teilnahme an der GNTB-Wahl und zu den teilnehmenden Vogelarten unter:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/wahl-2021/29108.html

Ein sternförmiges Mandala umrahmt von kleinen Birkenstöcken und Kienzapfen. Im Inneren liegen Blätter. Auf den Blättern liegen Eichelhütchen und rote Früchte im Kreis.

Schatzsuchen im neuen Jahr

„Schatzsuchen im neuen Jahr“

…für alle Familien, aber auch Einzelpersonen, die sich an der frischen Luft von den zurückliegenden Feierlichkeiten erholen oder einfach einen Ausflug in den Wald machen möchten, bieten die Waldschulen Bucher Forst und Plänterwald spannende Streifzüge durch ihre Reviere an.

So funktioniert’s:

Ihr startet an den Waldschulen. Dort sind die jeweiligen Anleitungen für die individuellen Schatzsuchen ausgehangen. Ihr braucht weiter nichts als gute Spürnasen, einen scharfen Blick und ein paar Märchenkenntnisse.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß und freuen uns, auf eure Nachrichten von der Waldschatzsuche. Die finden wir auf jeden Fall! Ihr werdet sehen, wo…

Macht mit: Stunde der Wintervögel

Macht mit:
die Stunde und Schulstunde der Wintervögel

Eine Stunde lang Vögel zählen.
Ein großer Spaß für alle Vogelfans, Familien und Schulklassen.

Die Stunde der Wintervögel

Vom 8. bis 10. Januar 2021 findet zum elften Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ des NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) und des LBV (Landesbund für Vogelschutz) statt.

Auch ihr könnt dabei sein und eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen und melden. Dafür müsst ihr keine großen Vogelexpert*innen sein, denn ihr könnt ganz einfach mit der Zählhilfe des NABU arbeiten.

Meldet eure Zählungen online, per App, telefonisch oder per Post bis zum 18. Januar 2021 an den NABU und helft unsere Vogelwelt besser zu verstehen und zu schützen. Und vielleicht könnt ihr auch einen der tollen Preise gewinnen.

Kleiber (Franz Buchholz)

Schulstunde der Wintervögel

Vom 11. – 15. Januar 2021 gibt es außerdem die Schulstunde der Wintervögel des NAJU für Schulklassen und Kindergruppen. Vielleicht ja eine schöne Anregung für den Unterricht von zuhause aus.

Auf der Broschüre des NAJU wird einfach erklärt wie die Vögel gezählt werden sollen. Außerdem gibt es zu jeder Vogelart ein Bild, so dass die Kinder diese leicht erkennen können. Sie können sich die Broschüre ausdrucken oder im NABU-Shop bestellen.

Wichtig: Jede Zählung muss unbedingt einzeln gemeldet werden.

Meldet eure Ergebnisse bis zum 18. Januar 2021 per Post (NABU, Stunde der Wintervögel, 10469 Berlin) oder direkt online. Und mit etwas Glück könnt ihr vielleicht auch einen der tollen Preise gewinnen.

Weitere Anregungen der NAJU zum Thema Wintervögel und vieles mehr findet ihr hier.

Blaumeise (Franz Buchholz)

Der Biber im Plänterwald

Neues von der Waldschule Plänterwald: Der Biber in Berlin

Hallo,

wir sind Jule und Kira aus der Waldschule im Plänterwald.
Wir sind Teilnehmerinnen des Freiwillen Ökologischen Jahres und machen gerne mal einen Spaziergang in unserem „Revier“.

Letztens sind wir dabei sogar bis zur Spree gelaufen und haben dort eine komische Entdeckung gemacht. Die Bäume waren kaputt, als hätte sie jemand angefressen!

Aber welches Tier hat so starke lange Zähne, um Bäume anzufressen?
Da kamen wir auf den Biber!

Als wir uns dann im Internet und bei der Unteren Naturschutzbehörde über den Biber schlau machten, haben wir folgendes über das Tier herausgefunden:

Im Jahre 2004 wurden in Berliner Gewässern die ersten Biber entdeckt. Eine der ersten Biberburgen fand man 2006 auf der Pfaueninsel im Südwesten Berlins, zur selben Zeit sah man erste Biber auf dem Müggelsee im Südosten

Heute schätzt man rund 80 Biberfamilien, die in 50 verschiedenen Revieren in ganz Berlin leben.

Am beliebtesten sind die Gegenden an der Havel oder an Spree und Dahme im Bezirk Treptow-Köpenick, den man heute schon als „Biberland“ bezeichnen kann.

Da fällt uns ein, dass wir letztes Wochenende im Treptower Park am Karpfenteich etwas entdeckt haben, was wie ein echter Biberbau aussah. Also hat sich auch dort schon eine Biberfamilie niedergelassen!

Aktuell macht eine Biberfamilie von der Spreeinsel Bullenbruch aus das Spreeufer unsicher und fällt zahlreiche Bäume des Plänterwaldes. Deshalb wurden viele Bäume „umzäunt“, um sie vor den starken Zähnen der Biber zu schützen.

Das Revier einer Biberfamilie umfasst einen bis drei Flusskilometer.

Biber brauchen dringend naturnahe Ufer, um rasten zu können, da sie nur kurze Zeit am Stück schwimmen können. Deshalb setzen sich in Berlin sogenannte Biberbeauftragte für die Erhaltung bzw. Ausbau naturnaher Ufer ein, um den Tieren einen möglichst angenehmen Lebensraum zu bieten.

Außerdem höhlen Biber Deiche und Dämme beim Bau ihrer Biberburgen aus, was sie nicht überall beliebt macht. Das kann beispielsweise den Hochwasserschutz gefährden.

Aber keine Sorge, die Tiere stehen unter strengem Schutz und dürfen nicht gefährdet werden.

Text und Fotos:
Kira Hamer und Jule Tolksdorf
FÖJ-Teilnehmerinnen 2019/2020

Zeichnungen:   
Kira Hamer

noch mehr zum Biber:

Video Baumeister Biber (Youtube)

Video: OLI entdeckt Biber in der Stadt
(Link zu SWR Kindernetz)

Kinderlexikon: der Biber
(Link zu Naturdetektive BfN)

WaldEntdeckerBuch

Das WaldEntdeckerBuch

von der Waldschule Grunewald mit Waldmuseum

Liebe Waldentdecker*innen,

auf der Homepage der Waldschule Grunewald mit Waldmuseum oder auch im Waldstück an unserer Waldschule, könnt ihr eine Anleitung für euer neues WaldEntdeckerBuch finden.

In ein- bis zweiwöchigen Abständen gibt es immer wieder neue Seiten mit spannenden Naturinfos, Spiel- und Bastelideen für drinnen und draußen. Und hier findet ihr uns: http://waldmuseum-waldschule.de/wald-entdecker-buch/.

Wir freuen uns von euch zu hören!

Euer Waldschulteam